Die Bilder des Frühjahrs 2017   


Eher April statt März war zu Frühlingsbeginn die Wetterdevise. Die ersten beiden Märzwochen zeigten sich recht wechselhaft mit vielen Wolken, fast täglichem Regen, stürmischen Böen und auch noch leichten Nachtfrösten. Vor allem Sturmtief Wilfried blies ordentlich, aber auch der Frühling schaute ganz kurz mit einem Höchstwert an die 19 Grad vorbei. Besserung gab es ab der 3. Woche, wo sich die Sonne öfters in Szene setzen konnte und Niederschlag aus blieb. Der kam jedoch ab Woche 3 zurück.

Anfang März sind die Winterlinge schon in voller Blüte.
Ganze Büsche der gelben Frühblüher zeigen sich am Burgberg.
Krokusse und die Iris erblühen mit dem ersten schönen Sonnentag im März.
Gleich summt es in den Blüten. Die Bienen sind unterwegs.
Sie machen ihrem Namen alle Ehre - die Märzenbecher.
Ein schönes Ensemble am Brühlhang.
Vor allem die erste Märzhälfte zeigt sich mit dicken Wolken. Schon am 9. ist das Regensoll erreicht.
Zur Monatsmitte ist der Himmel oft klar. So leuchten nur die Kondensstreifen der Flugzeuge im Abendrot. Ein Foto von Dietmar Schäfer.

                                     


Fotocopyright: Olaf Becher & Carmen Beyer  - www.groitzsch-wetter.de